BIOGRAFIE

Fivos Theodosakis (*1989 auf Kreta, Griechenland) beendete im Sommer 2019 sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Lena Newton und Johannes Schütz. In Düsseldorf lebt und arbeitet er als freier Bühnenbildner und Künstler.  

In seinen installativen Arbeiten spielt er mit Raum und Klang. Dabei fungieren Stücke der Weltliteratur als Inspiration und Blaupause, um aktuell gesellschaftlich relevante Themen zu verhandeln. Mit diesem bewussten Griff in die Vergangenheit will der Künstler verdeutlichen, dass es in einer globalisierten Welt keine Vergangenheit, keine Zukunft und nur eine flüchtige Gegenwart gibt – alles ist jetzt. Auf kluge und sensible Weise betrachtet Theodosakis diese Entwicklung. Literatur dient ihm demnach als Projektionsfläche für politische und gesellschaftliche Fragestellungen. Der junge Künstler bewegt sich in seiner Beschäftigung mit zeitgenössischen Themen immer im Spiel mit dem Subjekt, dessen Empfindungen zum Teil des Werks werden. Hier liegt die Besonderheit des Schaffens von Theodosakis: Er transformiert die Bühne in raumgreifende, begehbare Arbeiten und funktioniert somit Zuschauer*innen zu Teilnehmer*innen um. In der Folge werden aktuelle Fragestellungen nicht nur rational fassbar, sondern fühl- und spürbar. 

Seine Arbeiten waren u. a. in der Gruppenausstellung 'how to respect the space' im KIT – Kunst im Tunnel, Düsseldorf zu sehen. Ebenso war er mit 'Urban Branding' auf der Quadriennale Düsseldorf vertreten. An der Gruppenausstellung 'In Order of Appearance' der Absolvent*innen der Kunstakademie im K21, Düsseldorf nahm der Künstler und Bühnenbildner im Februar 2020 teil. Zudem entwickelte er u. a. Bühnenbilder für die Produktionen 'Woyzeck' von Georg Büchner und Arthur Schnitzlers 'Reigen' am Prinz Regent Theater Bochum sowie für 'Der kleine Prinz – Die Oper' nach Antoine de Saint-Exupéry in Salzburg.

Fivos Theadosakis (born 1989 in Crete, Greece) completed his studies at the Kunstakademie Düsseldorf under the supervision of Lena Newton and Johannes Schütz. He lives in Duesseldorf and works as a freelance stage designer and artist. In his installation-based work, he plays with space and sound. Here, famous pieces of literature serve as an inspiration and a tool to negotiate socially relevant topics. With this conscious reach into the past the artists seeks to underline that in a globalized world there is no past, no future, but only a fleeting present – everything is now. Theodosakis watches this development in a smart and sensitive way. Literature hereby serves him as a projected space for political and social issues. In his work on current issues the young artist again and again seems to play with the subject, whose perceptions are becoming part of the final piece. This is where the speciality of Theodosakis’ work lies: He transforms the stage into an expansive, walk-in piece of art and thereby changes the role of the audience and participants. As a result, current problems are not only rationally comprehensible, but also sensible and perceptable.

His work has among others been shown in the group exhibition „how to respect the space“ at „KIT – Kunst im Tunnel“ in Duesseldorf. He was also showing „Urban Branding“ at the Quadriennale in Duesseldorf. In February 2020, the artist and stage designer also took part in the group exhibition „In Order of Appearance“ made by graduates from the Kunstakademie Düsseldorf at K21. In addition, Theodosakis created the stage design for „Woyzeck“ and „Reigen“ at the Prinz Regent Theater Bochum, as well as for „Der kleine Prinz – die Oper“ in Salzburg.

Ausstellungen / Exhibitions (Auswahl) 

06.2020: „aber alles blieb unverändert, ...“ im Off Space Moltkerei Werkstatt e. V., Köln (solo)

02.2020: „In order of appearance“ im Museum K21, Düsseldorf

07.2019: „Der Bau von Franz Kafka“ Abschlussarbeit – Sommerrundgang der Kunstakademie Düsseldorf

01.2016: „Der Tod des Empedokles“ von Friedrich Hölderlin – Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf

05.2014: Rauminstallation im Intercontinental Hotel Düsseldorf, Klassen-Projekt im Rahmen der Quadriennale Düsseldorf

02.2014: „how to respect the space“ – Klasse Schütz im KIT, Kunst im Tunnel, Düsseldorf

 

Bühnen / Stages (Auswahl)

03.2020: Reigen von Arthur Schnitzler / Prinz Regent Theater Bochum / Regie: Constanze Hörlin / Bühne: Fivos Theodosakis / Kostüme: Sofia Brockhausen

11.2019: Der kleine Prinz – Die Oper nach Antoine de Saint-Exupéry / Szene Salzburg / Musikalische Leitung: Hans-Josef Knaust / Regie: David Schnägelberger / Bühne: Fivos Theodosakis

01.2018: Woyzeck von Georg Büchner / Prinz Regent Theater Bochum / Regie: Jakob Arnold / Bühne & Kostüm: Fivos Theodosakis

05.2013: Fluchtversuche (UA) / Autorenwettbewerb „Stück Auf!“ / Schauspiel Essen / Regie: Ines Habich / Bühne: Fivos Theodosakis

02.2013: Worringer Schlachten / Düsseldorfer Schauspielhaus / Regie: Nurkan Erpulat / Rauminstallation & Performer: Fivos Theodosakis

Theatererfahrung als Assistent / Theater experience as assistant

 

2016 – 2018: Bühnenbildassistent am Düsseldorfer Schauspielhaus

 

14.09.2018: Menschen im Hotel / Regie: Sönke Wortmann / Bühne: Florian Etti

28.04.2018: Die Mitwisser / Regie: Bernadette Sonnenbichler / Bühne: Martin Miotk

17.02.2018: Der Kaufmann von Venedig / Regie: Roger Vontobel / Bühne: Muriel Gerstner

11.11.2017: Die Dreigroschenoper / Regie & Bühne: Andreas Kriegenburg

22.09.2017: Der Sturm / Regie: Liesbeth Coltof / Bühne: Guus van Geffen

16.09.2017: The Queen‘s Men / Regie: Peter Jordan, Leonhard Koppelmann/ Bühne: Christoph Schubiger

19.05.2017: Maßloss schön / Regie: Suna Gürler / Bühne: Moira Gillieron

13.04.2017: Das Versprechen / Regie: Tilmann Köhler / Bühne: Karoly Risz

18.02.2017: Michael Kohlhaas / Regie: Matthias Hartmann / Bühne: Johannes Schütz

10.12.2016: Verlorene Lieder / Regie: Christof Seeger-Zurmühlen / Bühne: Kirsten Dephoff

21.10.2016: Heisenberg / Regie: Lore Stefanek / Bühne: Janina Audick

24.09.2016: Planet Magnon / Regie: Alexander Eisenach / Bühne: Daniel Wollenzin

17.09.2016: Der Revisor / Regie: Linus Turnström, Bühne: Alissa Kohlbusch

 

Bühnenbildassistent als Gast:

 

13.01.2015: Bluthochzeit von Federico Garcia Lorca am Vorarlberger Landestheater in Bregenz / Regie: Sigrid Herzog, Bühne: Simone Grieshaber

09.09.2011: Einsame Menschen von Gerhard Hauptmann / Schaubühne in Berlin / Regie: Frederike Heller / Bühne: Sabine Kohlstedt

04.06.2011: Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni / Hexenkessel Hoftheater in Berlin / Regie: Jan Zimmermann / Bühne: David Regehr

© 2019 Fivos Theodosakis